Dein persönlicher Sklavenblog

Sklavenblog

Warum sollten nicht auch Sklaven einen eigenen Blog führen? Ich finde, dass auch Sklaven einen eigenen Blog führen können, in dem sie ihre Gedanken, Erlebnisse, Wünsche, Träume, Ziele, etc. niederschreiben können.

Ich persönlich interesse mich sehr für die Worte meiner Sklaven, denn sie spiegeln das Ich jedes Sklaven wider, wenn auch nur begrenzt. Jeder Sklave hat Wünsche und Träume, jeder Sklave hat Geschichten & Erlebnisse, sowie Gedanken, die ihn bewegen… leider interessieren sich die meisten Ladies nicht dafür. Aber eine D/s Beziehung funktioniert auch nur, wenn beide mitmachen und wenn beide sich einbringen. Warum sollte also nur die Lady selbst einen Blog führen?

All das waren Worte eines Sklaven, der mir die Idee der Sklavenblogs im Rahmen der Sklaven Nebenjobs unterbreitete. Er kennt mich sehr gut und weiß, dass ich mehr in meinen Sklaven sehe und dass ich mich auch für den Menschen dahinter interessiere, denn schließlich kann nur so ein wirklich intensiver Kontakt entstehen.

So verbrachte ich die letzten Wochen damit, diese Idee zu realisieren. Ich möchte allen Sklaven ein Medium geben, um auf sich selbst aufmerksam zu machen, damit jeder Sklave der Welt zeigen kann, wer er ist, auch wenn er noch so klein ist… *fg* Teile deine Gedanken, deine Wünsche, deine Träume und berichte über deine Erlebnisse, erzähle deine Geschichte! Ich interessiere mich dafür, deswegen kannst du davon ausgehen, dass du mich zu deinen ersten Lesern zählen darfst, wenn du deinen Blog auf Sklavenblog.com einrichtest.

Es ist einfach, unkompliziert und kostenlos. Die Funktionen sind leicht verständlich und du hast vollkommen freie Hand dabei, wie du deinen Blog gestaltest! Aktive Blogger werden von mir mit zusätzlichen Funktionen, dem Sklavenblog Premium belohnt und können auch tolle Gewinne erhalten durch besondere Gewinnspiele, die es in nächster Zeit geben wird.

Genug verraten, jetzt liegt es an dir!

Zum Sklavenblog