Das zuckersüße Spiel mit der Macht

Herrin SamanthaWie ich sie liebe, MACHT! Ein zuckersüßes kleines Wörtchen, das sicherlich so einige Gefühle in dir auslöst. Aber nicht nur bei dir, ich liebe Macht und das vor allem in vielerlei Formen… *fg*

Mich überkam es deshalb vor ca. 2 Wochen als ich sah, dass man sich inzwischen auch einen AMG mieten kann. *lach* Und da ich letzte Woche Besuch bekam, bot es sich perfekt an. Viel Platz, viel Power und ganz ganz viel Macht.

Wer mit dem Wort AMG jetzt nichts anfangen kann, es geht um eine besondere Leidenschaft von mir: Schnelle, sportliche Autos! Ich liebe es einfach, am Steuer zu sein und nicht nur dich zu „lenken“. Nach dem Mercedes SLK 55 AMG, habe ich mich jetzt in den nächsten Stern verliebt, den Mercedes CLS 63 AMG!

557 PS, ein mächtiger V8, der von zart bis hart absolut jede Gangart beherrscht. Er ist der Wolf im Schafspelz. Elegant schleicht er beim leichten Antippen des Gaspedals durch die Straßen, wobei er beim Schleichen bereits sanft knurrt, das einem sagt, ich will mehr und gibt man es ihm, heult er himmlisch schön auf und bringt die 557 PS einfach makellos auf den Asphalt!

Wenn es einen Autofetisch gibt, dann kann ich ganz gewiss sagen, dass ich diesen habe. *grins* Ein machtvolles Auto schafft es so einfach mein Höschen nass zu machen, sofern ich eins trage… 😛 Für mich ist es pure Erotik und ein ganz besonderer Genuss.

Ich vermisse ihn jetzt schon, ich hatte viel viel Spaß letzte Woche mit ihm und habe dabei auch ein paar Fotos geschossen (beim obigen Bild gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack). Mein kleiner Borat durfte sogar eine Spritztour miterleben, doch dieser „Ritt“ war wohl zu heftig für den kleinen Borat… 😀 Ihm scheint heute noch schwindelig zu sein…

Herrin Samantha und Borat

Das Beste war der Trip nach Deutschland, denn dieser heiße Wolf will keinen sanften Ritt, er will ordentlich gestoßen werden. *fg* Eigentlich wollte ich dabei austesten, ob er wirklich bei 250 abgeriegelt ist, aber dank den Baustellen und den übermütigen Kleinwagen (dezent ausgedrückt) wurde daraus leider nichts und bei etwas über 200 wurde ich ausgebremst. Aber das war garantiert nicht der letzte Ritt mit dem Wolf im Schafspelz…

Von einer Harley wurde er auch geknutscht und den Fahrer dieser hat es im wahrsten Sinne des Wortes abheben lassen. Mitten in Zürich wollte er unbedingt von hinten zustoßen… *gg* Zum Glück war es halb so schlimm, aber wer letzten Dienstag nachmittags in Zürich am Bahnhof unterwegs war, durfte mich knapp 2 Stunden mitten auf der Straße bewundern. Immerhin wurde ich von hinten nur sanft geknutscht von der Harley… die beiden mochten sich wohl, auch wenn es kurz etwas wilder zuging…

Da ich weiß, wie sehr du es liebst, mich so machtvoll und vor allem glücklich zu sehen, erstelle ich noch eine teuflische Bildergalerie. Außerdem folgt demnächst noch ein Video, das muss ich aber noch schneiden, da es doch ein paar Parts im Video gibt, die ich nicht veröffentlichen sollte und zu meinem eigenen Schutz führe ich das jetzt nicht weiter aus. *grins*